Holzbearbeitung und Instrumentenbau

Qualität kommt nicht von Ungefähr.....

Wie beim Kochen, so auch bei hochwertigen Instrumenten, sind die Zutaten entscheidend. Für alle Instrumente werden nur ausgesuchte, heimische und lang gelagerte Hölzer in meiner Werkstatt verwendet.

Die Resonanzdecken sind aus massiv Fichte, Kiefer, Lärche verleimt.
Neu sind auch die Klangdecken aus Douglasie für noch obertonreichere Klänge. Feinjähriges Holz mit stehenden Jahresringen geben den optimalen Klang wieder.
Edle Hölzer wie Buche, Kirsche Ahorn, Eiche u.Nuss werden für Zargen, Stirnklötze und Stege benutzt.


Naturöle und Wachse veredeln die strukturreiche Oberfläche mit ihrem eigenen Reiz und Charakter.
Die Kombination von Naturharzen unterstreicht die Klangfarbe des rohen Holzes angenehm, ohne das Resonanzband stark zu verengen oder die Amplitude zu dämpfen.
Diese Eigenschaften wird man bei modernen Industrielacken vergeblich suchen.

Verwendet werden keine Multiplexplatten, da ich der Meinung bin, dass sich der Klang in massivem Resonanzkörper länger und klarer hält. Was auch meine Erfahrung und die Resonanz meiner Kunden bestätigt.

Röslau - Stahlsaiten geben den Instrumenten den typischen obertonreichen und charakteristischen Klang.

Zu guter letzt natürlich auch die Freude und Sorgfalt, die beim Bau der Instrumente von mir einfließen. Sie werden die Liebe zum Detail sehen und im Klang hören.

Die Instrumente werden auf Kundenwunsch angefertigt und haben daher keine Lagerspuren.
Eine Bearbeitungzeit von bis zu 4 Wochen, je nach Instrument muss eingerechnet werden.

Atellier zum Testen und Erleben der Instrumente mit Beratung und Verkauf der Klangmöbel. Ich freue mich auf Sie.


BEI MIR STEHT HANDWERK UND DIE LIEBE ZUM DETAIL AN ERSTER STELLE



pure Lust auf Klangerfahrung für die richtige Statik letzte Anpassungen
know-how im inneren eine neue Cello Liege
gebogenes Holz Tragkraft bis 120kg
Von der richtigen Lagerung bis zum Feinschliff und der Oberflächenveredelung.

Monochorde u. Klangliegen sind nicht nur "einfache Klangkörper" sonder haben viel know-how im Inneren.

Zuletzt ist auch die Statik entscheidend....